Jeder ist willkommen beim
 
Seniorenchor Dörrebach

 Der Seniorenchor am 20.08.2002


Entwicklungsgeschichte:

Am 5.6.1982 fand in Dörrebach das traditionelle Feuerwehrfest im Feuerwehrgerätehaus (Volkshaus) statt. An diesem historischen Samstag hatten einige ältere Herren die Idee in der Gemeinde einen „Seniorenclub“ ins Leben zu rufen.

Dieser Plan wurde dann auch im Spätjahr 1982 umgesetzt. Die Mitglieder des Clubs unternahmen Wanderungen und Radtouren und am 26.9.1982 war das erste Seniorenfest. Ein weiteres Ziel des Clubs, dessen erster Vorsitzender damals Herr Willi Meinhard war, sollte die Wiederbelebung der Dörrebacher Fastnacht sein.

Am 5.2.1983 fand die erste „Kappensitzung“ im Sportlerheim des SSV Dörrebach auf der Kipp statt. Im Rahmen dieser Sitzung trat auch eine kleine „Männerchor-Gruppe“ auf, die als „Seniorenchor“ in die Geschichte Dörrebachs eingehen sollte!

Am 25.9.1983 wurde das zweite Seniorenfest durchgeführt und kurz danach begannen die Vorbereitungen für die nächste Fastnachtskampagne. Der Seniorenchor durfte natürlich nach dem großen Erfolg im Vorjahr nicht fehlen und es wurde frühzeitig mit der Probenarbeit begonnen.

Am 11.2.1984 wurde wieder eine „Kappensitzung“ im Sportlerheim durchgeführt. Der tolle Auftritt der Sänger (eine Gruppe von 8-10 Personen) führte zu der Idee, eine regelmäßige Probenarbeit aufzunehmen und zusätzliche Sänger zu werben. In noch unregelmäßigen Abständen wurden die Proben bei verschiedenen Sängern zu Hause durchgeführt.

Der erste offizielle Auftritt des Seniorenchores in der Öffentlichkeit (außerhalb der Fastnacht) fand am 1.5.1984 statt.

Der aktive Sänger und das Gründungsmitglied Friedhelm Kremer wurde 50 Jahre alt. Abends hat der Chor mit einem Ständchen „in de Baaregass“ offiziell gratuliert. Spätestens jetzt war den Aktiven klar, dass die Probenarbeit fortgesetzt werden musste, um einen leistungsfähigen Männerchor in Dörrebach aufzubauen!

In den Anfängen wurde ausschließlich dreistimmige Literatur geprobt. Der Zuwachs an Sängern, der sich bis in die Gegenwart kontinuierlich fortgesetzt hat, erlaubte jedoch bereits nach einiger Zeit den Umstieg auf die vierstimmige Männerchorliteratur. Heute beherrscht der Chor einen großen Umfang von Chorwerken aus dem weltlichen und geistlichen Bereich sowie zahlreiche Advents- und Weihnachtsliteratur!

In den frühen Jahren des Choraufbaus fanden die Proben im 14-Tage-Rhythmus an Sonntagen statt. Schon bald war der Chor über die Grenzen der Ortsgemeinde bekannt und erhielt Einladungen zu Sängerfesten anderer Vereine aus Nah und Fern.

Schon am 16.6. 1985 wurde der erste eigene Liederabend im Saale Spang/Dhein unter dem Vorsitzenden Heinz Tillmann organisiert. Schenkt man den damaligen Presseberichten Glauben, so hatte sich der Seniorenchor bis zu diesem Zeitpunkt bereits zu einem Klangkörper gemausert, der Aufhorchen ließ (Öffentl. Anzeiger v. 20.6.85).

Die Chorstärke war inzwischen auf 16 Stimmen angewachsen.

1987 kam es durch den beruflichen Weggang des Chorleiters Dr. Harald Trein zu einem kurzfristigen Chorleiterwechsel zu Dietmar Göring aus Stromberg. Der Gründer des Seniorenchores Dr. Trein wurde von seinem Arbeitgeber nach Hamburg / Lüneburg versetzt. Im Mai 1987 erfolgte im Rahmen eines Liederabends die feierliche Verabschiedung des Chorleiters Dr. Trein.

Bereits am Jahresende 1988 hat sich die Vereinsführung jedoch von Chorleiter Dietmar Göring getrennt. Dr. Trein übernahm nun aus der Ferne wieder die Leitung des Chores. Über fünf Jahre konnte nur unregelmäßig ca. 2-3 mal pro Monat geprobt werden. Der Chor hat jedoch diese Durststrecke problemlos überstanden. Seit 1994 finden regelmäßige Proben in Dörrebach statt. Der Probenraum wird von der Gemeinde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mit Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses (Schlossberghalle) führte der Chor seit 1992 regelmäßig im Mai eines Jahres seinen Liederabend durch. Dieser wurde immer von befreundeten Vereinen aus Nah und Fern besucht. Der Seniorenchor selbst absolvierte ca. 15-20 Auftritte im Jahr. Die Veranstaltungen der Gemeinde und der beiden Kirchengemeinden wurden und werden regelmäßig von dem Chor mitgestaltet. Er hat sich über die Grenzen der Ortsgemeinde einen großen Namen gemacht! Der Liederabend wurde mittlerweile in das "Herbstfest" - Singen der Chöre umbenannt und findet jährlich im September statt.

Die Chorstärke von 25-26 Sängern ist in den letzen Jahren leider auf 16 Sänger gesunken. Um Zuwachs ist der Chor ständig bemüht. Auch Männer aus anderen Ortsgemeinden können natürlich Mitglied im Seniorenchor werden. 

Notenkenntnisse sind hilfreich aber nicht zwingend erforderlich. Sowohl Chorleiter als auch die Sänger sind ständig um Verbesserungen des Gesamt-Klangkörpers bemüht und versuchen durch konsequente Arbeit an der „chorischen homogenen Klangfärbung“ zu arbeiten. Auch auf gute Aus- und Absprachen, einheitliche Vokalfärbung sowie Atemtechnik wird hoher Wert gelegt.

So braucht der Seniorenchor (als Laienchor) mit anderen Chören vergleichbarer Größe keinerlei Vergleiche zu scheuen. Auch eine „Schnupperprobe“ ist unangemeldet für jeden Interessenten möglich. Einfach einmal hingehen, vielleicht wächst dann das Interesse!

Auch Dörrebacher Neu-Bürger sind natürlich herzlich eingeladen!

(Dieser Text wurde verfasst von Dr. Harald Trein, Gründer des Seniorenchores und Chorleiter bis 14.03.2009. Dr. Trein hat das Amt leider aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben, sein Nachfolger als Dirigent ist der Hans-Josef Casper, der auch  den katholischen Kirchenchor Cäcilia Dörrebach seit Jahrzehnten leitet.). (Letzte Änderung des Textes im November 2011.)


Chormitglieder:

Tenor 1: Daum Heinz-Willi, Pilger Rudi (2)
Tenor 2: May Winfried, Rieder Günter, Werner Dieter (3)
Bass 1: Göller Matthias, Müller Wilfried, Tillmann Karl, Werner Walter (4)
Bass 2: Becker Alfred, Gink Ludwig, Hill Karl-Josef, Maack Klaus, Rösinger Wolfgang, Schitthof Hans, Schmitt Dieter, (7) 
Gesamtstärke: -16- Sänger

Probe:

 Dienstag; (im Sitzungssaal der Ortsgemeinde) um 19.30 Uhr


Kontakt:

 Erster Vorsitzender: Günter Rieder, Stromberger Str. 10, 55444 Dörrebach

Tel. 06724/8681

 

Dirigent: Hans-Josef Casper, Stromberger Str. 61, 55444 Dörrebach
Telefon 06724 / 3779
(wenn dort nicht erreichbar evtl. auch 06724 / 8737)


Regelmäßige Aktivitäten:

 Teilnahme an allen Festen der Ortsgemeinde und der Ortsvereine

Dorffest auf der Kipp (im Juni des Jahres)

Herbstfest in der Schlossberghalle (im September des Jahres)


Besondere Höhepunkte: 

  1. Mitwirkung bei der feierlichen Eröffnung der Schlossberghalle am 11.10.1991 mit dem rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport Walter Zuber
  2. Fastnachtsveranstaltungen von 1992-1996 unter Mitwirkung des Chores in der Schlossberghalle
  3. Jubiläumsliederabend im Mai 1993 mit 6 Gastchören
  4. 1993 Mitwirkung beim 25-jährigen Jubiläum der Kath. Frauengemeinschaft und beim 40-jährigen Bestehen der Blaskapelle Dörrebach
  5. Dankamt zum 60 jährigen Priesterjubiläum von Pater Suso am 24.7.1994
  6. 100 Jahre Kirche St. Josef Seibersbach am 3.10.1994
  7. Jubiläum des Sportvereins am 3.6.1995
  8. Gestaltung der Hochzeitsmesse von Andrea Sauerland am 27.7.1996 in der Rochuskapelle
  9. Einführung Pfarrer Gruyters, Seibersbach, am 10.11.1996
  10. Weihnachtskonzert am 14.12.1997 in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ Dörrebach.
    (Die Einnahmen aus diesem Konzert (1200,- DM) wurden für die Therapie eine krebskranken Lettin, die in Köln behandelt wurde, gespendet. Sie hat die Erkrankung überlebt.)
  1. 5.12.1999 Adventsgottesdienst in der Rochuskapelle
  2. 9.12.2000 Festliches Chorkonzert mit dem MGV Roth in der „Deutscher Michel Halle“ Stromberg.
  3. 19./20.10.2002 Konzertreise nach Gestratz (Allgäu) zum Jubiläum des dortigen Männerchores
  4. 11./12.10.2003 Jubiläum "20 Jahre Seniorenchor Dörrebach"
  5. 19.12.2004 Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt
  6. 24.9.2005 Liederabend in der Schloßberghalle mit 6 befreundeten Vereinen

 

Hier ein paar Schnappschüsse aus der Probe
aufgenommen am 13.08.2002

(zum Vergrößern anklicken)

(Ursprungsfassung August 2002) letzte Bearbeitung 13.11.2011