Burg Gollenfels, März 2001

 

Die folgenden Bilder entstammen einer Besichtigung durch den Stadtrat Stromberg
 zusammen mit dem Gemeinderat Dörrebach im März 2001 
(Vergrößerung der Bilder durch Anklicken)


Eine ca. 4 Meter hohe Mauer schließt 
den Burghof ein (Richtung Westen -
also Richtung Dörrebach)

Auf dem Weg 
zum Eingangstor des Burghofes

Die Nebengebäude links der Burg 
sind bereits zerfallen

Burggebäude,
links der alte Turm

Ansicht der Burg Gollenfels 
nach Durchschreiten des Tores

Der Turm der Burg von Nordost gesehen,
davor die Wehrmauer zum Abhang hin.

Vorplatz Richtung Stromberg (Osten)
mit Gauvain-Denkmal

Der Hauptzugang zum Innenhof
von Stromberg aus (Westseite)

Blick vom Fußweg (Südost) 
auf den Turm

Wie das Dörrebacher Schlösschen (Ruine Suitbertstein), ist auch die Burg Gollenfels 
vom Zerfall bedroht - einige Nebengebäude sind bereits eingestürzt. 

Schlimmster Faktor dürfte das vielen Jahren undichte Dach sein, das auch Dachgebälk 
und Zwischendecken notleiden und morsch werden lässt. Seine umgehende Reparatur 
würde dem Gebäude die Chance zum Austrocknen verschaffen 
und damit den Verfall stark bremsen.

Eine vollständige Sanierung der Burg wird für den Eigentümer ohne fremde Hilfe nur schwer möglich sein. 

Besonders erschwerend: Fehlende mit LKW befahrbare Zuwegungen 
(gleiches Problem wie beim Dörrebacher "Schlösschen") .

Aktuelles: Zeitungsberichte Allgemeine Zeitung vom 10.Aug.2002

letzte Aktualisierung 13. Januar 2011